Romania: Love To Animals Education Programme Starts – EDUXANIMA.

RMNA0001

Please note – We are showing the photogaphs only once rather than repeating them in both the English and German texts.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

As a joint venue of  National Federation for Animal Protection (FNPA) and Primary School “Lexford Castle”,  the initial event of the EDUXANIMA program took  place on 4 April in PITESTI, Romania.

EDUXANIMA is a complex concept that brings together a series of programs and informal events encouraging communication and social responsibility concerning the harmonious relationship between humans and animals

EDUXANIMA’S GOAL is to promote social responsibility, to educate, and to naturally lead both children and adults to an ethical and healthy lifestyle.

Ms. ANDRA ARSENE, EDUXANIMA Program Director and  EDUXANIMA’s promoter and developer, who also moderated the event, said that “…the beneficial results of Eduxanima programs are twofold, affecting both people and animals. For children they contribute to their harmonious development, and for adults they develop a healthy and ethical way of life and thinking.”

The first part in the series of EDUXANIMA  programs is an educational program that addresses school-age children and that will first be held in schools in Arges County. It is based on the partnership agreement between the National Federation for Animal Protection (FNPA), Arges County Council, Arges County School Inspectorate, and the Primary School “Lexford Castle” – the first school that will implement the education program EDUXANIMA.

The educational program that will be carried out in schools includes presentation, reading, and discussion of the brochure “Let’s Love Animals”, written and donated by the organization PETA to the schools which will run the EDUXANIMA program. Further, it will entail stories, discussions, debates, thematic competitions, and visits to animal shelters – all of which will help the children  to understand, respect, and protect animals.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Along with the EVENT ORGANIZERS: Andra ARSENE – Eduxanima Program Director, Carmen ARSENE – President of the National Federation for Animal Protection (FNPA), and Catalin GHERZAN – Manager of Lexford Castle School,

there were also  present: Florin TECAU – President  Arges County Council and Prof. Mihaela CRISAN – Arges County School Inspectorate.

The following SPECIAL GUESTS attended the event:

car9

n  Her Highness Princess MAJA von HOHENZOLLERN (photo above)

n  Sylvie BUNZ, PETA (People for the Ethical Treatment of Animals)

n  Maestro Gheorghe  ZAMFIR

n  Anette KRAMME, State Secretary, Member of the German Parliament

n  Ute VOGT, Member of the German Parliament

n  Thomas SCHRÖDER, President, Deutscher Tierschutzbund e.V.

Princess MAJA von HOHENZOLLERN, one of the world’s best known activists who campaigns for animal rights, said that “…today is a great day for animals and children in Romania. Introducing animal welfare program EDUXANIMA is a milestone for me”… “given the context, it is noteworthy how peaceful animals are; animals do not have wars, do not commit terrorist attacks, do not do crimes of greed, they are not corrupt “

SYLVIE BUNZ, representative of the largest animal rights organization in the world, PETA, did a presentation on the work of the organization, especially of PETA Kids (educational programs for children): “Teaching animal protection to the young”. Ms Bunz informed the audience that PETA’s motto, which is the principle that we all should live by, is:  “Don’t do to others what you would  not like do be done to yourself”, and this refers to everything: humans, nature, animals.

car5

Maestro GHEORGHE ZAMFIR, virtuoso naist (Romanian pan flute) and Romanian composer, with a prestigious musical career worldwide, shared the pain he feels at the sight of the degrading relationship between man and nature. In his specific manner, with pathos and poetry, he speaks about the feelings which arise when interpreting his songs containing purity trills.

Representatives of the German delegation, ANETTE KRAMME and UTE VOGT, members of the German Parliament, responded to the fact that Germany still has issues with animal welfare. This referred mainly to the rules that apply to animals of economic interest in intensive livestock farming. It was mentioned that Germany was among the first countries that have implemented educational programs for animal protection.

car6

THOMAS SCHRÖDER, President of Deutscher Tierschutzbund e.V., Germany, emphasized the importance of educational programs in the empathetic development of children in order to guarantee a harmonious relationship between humans and animals.

“In the educational process, beginning with the early years, we learn from our parents and educators that we are the more evolved and civilized beings of the animal kingdom. We learn that, within the relationships between humans, we need to respect others’ needs and life, to help and empathize with those who are suffering. But this education process is incomplete. It will be fully accomplished only when we learn to relate to all living beings as though they have the same natural rights for respect and dignity as we humans have. These rights don’t have to be granted, they already exist, but we must admit this!”  Such were the closing words of the director of EDUXANIMA, ANDRA ARSENE.

Continuing the initial event, there were visits to the pilot school and another school in Pitesti, where dozens of children were waiting for us and gathered with the schools’ directors, teachers, and professors, along with the event organizers and the director of EDUXANIMA. The children had the first meeting with EDUXANIMA program, and they responded with great enthusiasm. They received their PETA brochures, “Let’s love animals,” themed pins, as well as autographs on photographs of the Princess. During the visit, a special badge was decorated with the message “I love all animals” and presented to Mr. Florin Tecau, President of Arges County Council!

The event was full of beautiful messages that give you hope that certainly our future someday will be one in perfect communion with nature and that, as Prof. Mihaela Crisan, Deputy General School Inspector, concluded: “…education in the second decade of the third millennium means to be an active part of our environment, to respect the right to live!

car7

car8

Thank you to all involved !

Thank you JESSICA RATH for constantly help with German translation!

All the best

Carmen ARSENE

—————————————————-

GERMAN

EDUXANIMA Programm — Verhaltnis zwischen Menschen und Tieren

mit Ehrengästen in PITESTI begonnen:

Ihre Hoheit Prinzessin Maja von Hohenzollern

Die Organisation P E T A

Maestro Gheorghe ZAMFIR

Deutschen Tierschutzbunds e.V

Deutsch MPs

In Zusammenarbeit mit der rumänischen Nationalen Tierschutz Vereinigung (FNPA) und der Volksschule “Lexford Castle” fand die erste Veranstaltung des EDUXANIMA Programms am 4. April in PITESTI, Rumänien, statt.

EDUXANIMA ist  ein vielschichtiges Konzept, das eine Reihe von Programmen und informelle Veranstaltungen umfasst, um Kommunikation und soziale Verantwortung im Rahmen eines harmonischen Verhältnisses zwischen Mensch und Tier anzuregen.

DAS ZIEL von EDUXANIMA ist es, soziale Verantwortlichkeit zu fördern, zu erziehen, und Kinder und Erwachsene auf natürliche Art und Weise zu einem ethischen und gesunden Lebensstil zu führen.

Frau ANDRA ARSENE, die Programm Direktorin von EDUXANIMA und EDUXANIMAs Förderin und Projektträgerin, die die Veranstaltung auch moderierte, erläuterte, dass “…die positiven Auswirkungen des Eduxanima Programms zweiteilig sind und gleichzeitig Menschen und Tiere beeinflussen. Für Kinder führen sie zu einer harmonischen Entwicklung, und für Erwachsene entwickeln sie eine gesunde und ethische Lebens- und Denkweise. “

Der erste Teil in der Reihe von EDUXANIMA Programmen ist ein pädagogisches Programm, das Kinder im Schulalter anspricht und das zuerst in den Schulen des Landkreises Arges eingeführt wird. Es beruht auf einem gemeinsamen Abkommen zwischen der rumänischen Nationalen Tierschutz Vereinigung (FNPA), dem Bezirksrat des Landkreises Arges, der Schulbehörde des Landkreises Arges und der Volksschule “Lexford Castle” – die erste Schule, die das Ausbildungs- Programm EDUXANIMA  aufnimmt.

Der Unterricht, der in den Schulen ausgeführt wird, beinhaltet Einführung, Lesen, und Diskussion von der Broschüre “Lasst uns Tiere lieben”, die von der Organisation PETA geschrieben und kostenlos an die Schulen, die das EDUXANIMA Programm führen werden, zu Verfügung gestellt wurde. Ausserdem gehören Geschichten, Diskussionen, Debatten, thematische Wettbewerbe, und Besuche bei Tierasylen dazu – das alles soll Kindern helfen, Tiere zu verstehen, zu respektieren, und zu schützen.

Neben den ORGANISATOREN DER VERANSTALTUNG:  ANDRA ARSENE, Programm Direktorin von EDUXANIMA, CARMEN ARSENE, Präsidentin von der Nationalen Tierschutz Vereinigung (FNPA), und CATALIN GHERZAN – Verwaltungsleiter der Lexford Castle Schule,

waren die folgenden Personen anwesend: Florin TECAU – Präsident  des Bezirksrats des Landkreises Arges, und Professor Mihaela CRISAN – von der Schulbehörde des Landkreises Arges.

ALS EHRENGÄSTE nahmen an der Veranstaltung teil:

n  Ihre Hoheit Prinzessin Maja von HOHENZOLLERN

n  Sylvie BUNZ, PETA  (People for the Ethical Treatment of Animals)

n  Maestro Gheorghe ZAMFIR

n  Anette KRAMME, Staatssekretärin, Mitglied des deutschen Parlaments

n  Ute VOGT, Mitglied des deutschen Parlaments

n  Thomas SCHRODER, Präsident des Deutschen Tierschutzbunds e.V.

Prinzessin MAJA von HOHENZOLLERN, eine der bekanntesten Tierschützer weltweit, die sich für die Rechte von Tieren einsetzt, bemerkte, “… heute ist ein ganz besonderer Tag für Tiere und Kinder in Rumänien. Dass ich das Programm EDUXANIMA zur Wohlfahrt von Tieren hier vorstellen darf, ist eine grosse Ehre für mich”…”In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, wie friedlich Tiere sind; Tiere führen keine Kriege, sie verüben keine Terror-Anschläge, sie begehen keine Verbrechen aus Habsucht, sie sind nicht korrupt”.

 

SYLVIE BUNZ, Vertreterin der grössten Tierschutzorganisation der Welt, PETA, präsentierte etwas von der Arbeit ihrer Organisation, besonders von PETA Kids (ein Unterrichtsprogramm für Kinder): “Tierschutz der Jugend lehren”. Frau Bunz teilte den Zuhörern PETAs Motto mit, nachdem wir alle leben sollten: “Füge Anderen nichts zu, was du nicht selber erleben willst”, und das gilt für Alles: Menschen, Natur, Tiere!

Maestro GHEORGHE ZAMFIR, Virtuoso der Nai (rumänische Panflöte) und rumänischer Komponist, den seine Musik weltberühmt gemacht hat, erwähnte die Schmerzen, die er fühlt, wenn er das beschämende Verhältnis zwischen Mensch und Natur erlebt. In seiner einzigartigen Weise, mit Pathos und Poesie, sprach er über die Gefühle, die hochkommen, wenn er seine Lieder interpretiert.

Die Repräsentantinnen der deutschen Delegation, ANETTE KRAMME und UTE VOGT, Mitglieder des deutschen Parlaments, äusserten sich zu der Tatsache, dass Deutschland immer noch Probleme mit Tierschutz hat. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Regelungen für Tiere im kommerziellen Bereich, wo die intensive Viehzucht im Interesse der Landwirtschaft steht. Es wurde erwähnt, dass Deutschland eines der ersten Länder war, die Programme zum Tierschutz in der Unterricht eingeführt haben.

THOMAS SCHRODER, der Präsident des Deutschen Tierschutzbunds e.V., betonte, wie wichtig Schul- Erziehung für eine empathische Entwicklung im Kindesalter ist, um eine harmonische Beziehung zwischen Menschen und Tieren zu garantieren.

“Durch Erziehung, die im frühesten Alter anfängt, lernen wir von unseren Eltern und Lehrern, dass wir die höher entwickelten und mehr zivilisierten Geschöpfe des Tierreichs sind. In Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen lernen wir, dass wir die Bedürfnisse und das Leben von anderen respektieren müssen, dass wir denen, die leiden, helfen und ihnen Mitleid zeigen sollen. Aber dieser Erziehungsprozess ist unvollständig. Er wird erst dann komplett sein, wenn wir gelernt haben, dass alle Lebewesen das Recht haben, mit demselben Respekt und derselben Würde behandelt zu werden, wie wir Menschen. Dieses Recht braucht nicht gewährt zu werden, denn es besteht schon, aber wir müssen das zugeben!” Mit diesen Worten schloss ANDRA ARSENE, Direktorin von EDUXANIMA, die Veranstaltung.

Nach der Einführung ging das Programm mit Besuchen bei der Pilotschule und einer anderen Schule in Pitesti weiter. Dutzende von Kindern warteten auf uns und kamen mit den Direktoren, Lehrern, und Professoren sowie den Organisatoren der Veranstaltung und der Direktorin von EDUXANIMA zusammen. Es war die erste Begegnung der Kinder mit dem ESUXANIMA Programm, und sie reagierten mit grosser Begeisterung. Sie erhielten ihre PETA Broschüren “Lasst uns Tiere lieben”, thematische Anstecknadeln, sowohl wie Autogramme auf den Fotos der Prinzessin. Während des Besuchs wurde eine besondere Plakette mit der Botschaft “Ich liebe alle Tiere” angefertigt und Herrn Florin Tecau, dem Präsidenten des Bezirksrats des Landkreises Arges, übergeben.

Diese Veranstaltung enthielt viele wunderbare Botschaften, die uns hoffen lassen, dass wir sicher eines Tages in der Zukunft in völliger Übereinkunft mit der Natur leben können und dass, wie Professor Mihaela Crisan, stellvertretende Schulinspektorin, zum Abschluss sagte, “…Erziehung im zweiten Jahrzehnt des dritten Jahrtausends einschliesst, aktiv and der Umwelt teilzunehmen, und das Recht, zu leben, zu respektieren!”

 

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Ich bedanke mich bei JESSICA RATH für allen ihre deutschen Übersetzungen

Alles gute,

Carmen ARSENE

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: